Warum sind digitale Uhren so schädlich?

Schädliche Digitaluhr. No Bluetooth, no wifi – die sanochron Gesundheitsuhr funktioniert gänzlich ohne Störsender…

Viele Menschen wünschen sich mehr Einfachheit und die Beschränkung auf die wesentlichen Informationen an einem wichtigen Ort, zum Beispiel am Handgelenk. Gleichzeitig wird Gesundheit ein immer wichtigerer Faktor im Leben und Stress durch Informations- und Reizüberflutung stellt eine der wichtigsten Bedrohungen für unsere Gesundheit dar.

Nach einer langen Phase zunehmender Digitalisierung, mit entsprechend verwirrenden Anzeigen, setzt nun ein massiver Trend zur analogen Wirklichkeit ein. Dieser Trend ist unter anderem in der Musik (Vinyl hat die CD bereits wieder in der Auflagenzahl überholt, Plattenspieler und analoge Kassettenrekorder boomen), in der Fotografie (erfolgreicher relaunch von Polaroid durch ein österreichisches Startup) und in der Renaissance der Handschrift (Füllfedern) zu bemerken.

Denn, digitale Formate und deren Komplexität sind schlichtweg schädlich für unsere Gesundheit!

In unseren analogen Gesundheitswerkzeugen verwenden wir die besten Eigenschaften der digitalen Welt, für den Nutzer unsichtbar, und übersetzen sie in die einfachen und wesentlichen Botschaften der analogen Welt. Das Wesentliche wird herausgefiltert und dem Nutzer übersichtlich und in einer optisch ansprechenden Form zugänglich gemacht.

Wer hat nicht schon mal eine hochwertige Analoguhr bewundert und ist von der Schönheit der einfachen Anzeige beeindruckt?

Wer hat sich nicht schon über Werbung geärgert, die ihm von einem Smartphone oder am Computerbildschirm aufgedrängt wurde?

Im Gegensatz zu allen anderen am Markt befindlichen Uhren werden ihre Daten nicht ins Netz gestellt, sie bleiben dort wo sie hingehören, in ihrer Uhr.

Und schließlich – wer freut sich darüber, dass seine Gesundheits-App die eigenen Daten in einen Server absaugt, an dem sie demnächst gehackt und an Bestbieter verkauft werden, mit Namen und Adresse?

-> Mehr Info