Skip to main content

Evaluierung psychischer Belastungen am Arbeitsplatz

“automatisiert, web-basiert, kostengünstig und schneller”

Die sanochron Experten

In den Gesundheitsförderungs- und Angeboten von sanochron steckt das geballte Wissen und die Erfahrung renommierter Mediziner, Biologen, Psychologen und Unternehmer.

Prim. Dr. Waltraud Bitterlich

Wim Hof Trainerin

MMag. Dr. Eugen Feer

Prim. Univ. Prof. Dr. Rudolf Likar

Vorstand der Abteilung für Anästhesie und allgemeine Intensivmedizin am Zentrum für Interdisziplinäre Schmerztherapie Onkologie und Palliativmedizin des LKH Klagenfurt.

GF MAg. Lurt Lackenbucher, MBA

Evaluierung psychischer Belastungen am Arbeitsplatz

Gemäß ArbeitnehmerInnenschutzgesetz (ASchG) ist die Evaluierung psychischer Belastungen am Arbeitsplatz eine gesetzliche Pflicht für alle Unternehmen.

Das Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz beschreibt in einem Merkblatt zur Arbeitsplatzbewertung die Anforderungen an eine gesetzeskonforme Vorgehensweise gemäß §§ 3, 4, 5 und 7 ASchG wie folgt:

  • Planung: Prozessdesign, Prozessschritte, Beteiligte, Zeitraum
  • Ermittlung und Beurteilung der Belastungen
  • Erarbeitung und Festlegen von Maßnahmen
  • Umsetzung von Maßnahmen und Wirksamkeitskontrolle
  • Kommunikation und Projektdokumentation

Was zu tun ist: Kontrolle durch das Arbeitsinspektorat

Wurde eine allgemeine Arbeitsplatzevaluierung durchgeführt?

  • Sicherstellen, dass eine umfassende Evaluierung aller Arbeitsplätze stattgefunden hat
  • Überprüfen, ob alle relevanten Arbeitsbedingungen erfasst und analysiert wurden
  • Dokumentation der durchgeführten Evaluierungsprozesse und -ergebnisse

Wurden arbeitsbedingte psychische Belastungen ermittelt und beurteilt?

  • Sind die Messverfahren qualitätsgeprüft?
  • Wurden die 4 Dimensionen (Arbeitsaufgaben/Tätigkeiten, Organisationsklima, Arbeitsumgebung, Arbeitsabläufe/Arbeitsorganisation) berücksichtigt?

Maßnahmen und Wirkungskontrolle

  • Setzen die Maßnahmen an den kritisch beurteilten Belastungen an?
  • Wurden wirksame Maßnahmen festgelegt und umgesetzt?

Beteiligung und Dokumentation

  • Wurde jeder Arbeitsplatz evaluiert und sind die Arbeitsabläufe nachvollziehbar?
  • Wurden die Beschäftigten beim Evaluierungsprozess miteinbezogen?
  • Gibt es eine ausreichende Dokumentation?
  • Sind die Ergebnisse nachvollziehbar und wirkungsvoll?

Der Einsatz modernster Online- und Remote-Prozesse und die minimale Präsenz vor Ort ermöglichen eine konkurrenzlos schnelle und kostengünstige Abwicklung der Evaluierung.

Innovativ, digitalisiert, schnell und kostengünstig: Komplette Abwicklung oder Begleitung durch sanochron

Sanachron übernimmt die komplette Abwicklung oder begleitet Unternehmen bei der Evaluierung psychischer Belastungen. Der prozessoptimierte Ablauf umfasst Schritte wie die Sichtung vorhandener Sicherheits- und Gesundheitsdokumente, individuelle Projektplanung, Kickoff mit dem Projektteam, web-basiertes Screening, Auswertung und Analyse der Ergebnisse, Maßnahmen zur Reduzierung der Belastungen, Umsetzung der beschlossenen Maßnahmen, Kommunikation und Dokumentation sowie Unterstützung bei der Projektförderung.

  • Automatisiert und web-basiert
  • Remote-Abwicklung (keine Präsenz vor Ort)
  • Wesentlich kostengünstiger und schneller
  • Minimale interne Ressourcenbindung
  • Gesetzeskonformer Evaluierungsprozess

Gesunde Lebensführung, inneres Gleichgewicht, Stress-Prävention

sanochron - Gesundheit zeigen & fördern

Hans-Sachs-Straße 16, 9020 Klagenfurt
Close Menu

sanochron GmbH

Sterneckstraße 19
9020 Klagenfurt
Österreich

T: +43 660 46 77 802
E: office@sanochron.com